200 % Schiff

Mehr Schiff, mehr Events, mehr Erlebnis!

Das neue Schiff am See 

Und Sie haben den namen gewählt!

Gemeinsam mit der Kleinen Zeitung haben wir den neuen Namen des ehemaligen Drauschiffs gesucht. 
Aus über 150 Vorschlägen wurden die Top 6 gebildet, die ins Voting gegeben wurden. 
Welcher Name das Rennen gemacht hat, wird im Juli bekannt gegeben. 
Denn ab 11. Juli fährt das ehemalige Drauschiff endlich im Linienverkehr auf dem Ossiacher See. 

Schiffstaufe

Warum sind Schiffe eigentlich weiblich?

August Köster schreibt in "Das Antike Seewesen", dass schon im alten Griechenland Schiffe als weiblich angesehen wurden. Das heißt aber nicht, dass der Name an sich weiblich sein muss. Teils wurden feminine Versionen der Namen gebildet, teils wird der männliche Name beibehalten und nur das Genus verändert, zum Beispiel die "Bismarck".


Im deutschsprachigen und slavischen Raum, war es noch länger üblich, auch männliche Namen zu vergeben, bis schließlich der antike und englische Brauch Durchsetzung fand.


Heute werden verschiedene Gründe zitiert, wie es zum weiblichen Wesen der Schiffe kam. Von einer "Symphonie der Kurven" im Schiffsbau, die an eine schöne Frau erinnert, hört man da, ebenso wie von den Launen der Schiffe und ihrer Tendenz, unterzutauchen, sobald ein Sturm aufkommt - wie eine launische Frau, sozusagen. Aber auch der weibliche Name als Glücksbringer hat seine Revelanz, ebenso wie der Gedanke, dass das Schiff den Seemännern oft ein Heimatgefühl gab, ähnlich wie die Ehefrau.

Historie der Schiffe am See

Die MS Landskron, die am 8. Juni neugetauft wird, folgt einer Reihe von stolzen Schiffen am Ossiacher See. Einige davon trugen sogar bereits den Namen "Landskron".
1904 wurde die Ossiachersee-Dampfschifffahrts-Genossenschaft gegründet. Ein Jahr später, 1905, lief die erste "Landskron" vom Stapel.
Die DS Landskron fuhr dort, wo das bisherige Drauschiff im Sommer ihre Runden ziehen wird: Zwischen Steindorf und Landskron.

1926 folgte dann die zweite Landskron und erste MS (Motorschiff) Landskron am See. 

Weitere Schiffsnamen der Vergangenheit

Dampfbarkasse (DB) Josef - Indienststellung 1886, fuhr zwischen Bahnstation Sattendorf (heutiges Annenheim) und dem Grandhotel Annenheim (heutiges Landskron). 

MS Villach I - Indienststellung 1927, Schwesterschiff der MS Landskron, wurde 1936 auf dem Wörthersee überstellt. 

MS Annenheim - Indienststellung 1959, wurde 1984 zum Millstättersee überstellt, kehrte später jedoch an den Ossiacher See zurück

MS Villach II - Indienststellung 1970, wurde 2017 nach Polen überstellt

MS Ossiach - Indienststellung 1989, dank mehrfacher Modernisierung auch heute noch ein modernes, stolzes Schiff am Ossiacher See

Vom Drauschiff zum Seeschiff - Der Weg zum See

Am 4. Oktober wurde die MS Landskron aus der Drau gehoben. Teil 1 des Transports zur provisorischen Werft in der Nachschau.

Teil 2 des Transports zum ASFiNAG Gelände geschah in der Nacht auf den 5.Oktober.

Der Umbau vom Drauschiff zum Seeschiff.

In der Nacht vom 2. auf den 3. Dezember machte sich die zu 90% fertig umgebaute MS Landskron auf den Weg zum See. 

Es wird wieder gekrant: am 3. Dezember wurde das Drauschiff zum Seeschiff. 

"Die Schiffe von OSS"ab 2020

"Die MS Ossiach verkehrt seit 1989 am Ossiachersee. Seit 2002 kennen wir sie mit Sonnendach am Oberdeck. Die Ossiach transportiert bis zu 280 Personen und nimmt diese sowohl bugseitig als auch per Seiteneinstieg auf."

"Die MS Landskron wurde 1984 gebaut und war das erste Buglanderschiff Österreichs.
Auf der Drau leistete sie gute Dienste. 

Ihren urspünglichen Bestimmungsort, den Ossiacher See, erreicht sie 2020. Am 8. Juni 2020 findet die feierliche Neutaufe statt."

neue Möglichkeiten

Mehr Charter-möglichkeiten für Ihre Veranstaltungen

Das "Hochzeitsschiff" Die perfekte Location für Ihre Trauung am See

Mehr wetterfeste Plätze denn je! Das Panorama Glasdach der MS Landskron bietet wunderbare Aussichten bei jedem Wetter